RELEASE

Es gab in den ersten Jahren vereinzelt Jugendliche, die die Wohngemeinschft aus der Drogenselbsthilfegruppe RELEASE aufnahm. Das Leben in der selbstverwalteten (Wohn-)Gemeinschaft anderer junger Menschen sollte ihnen Halt geben und zu einem geregelten Leben außerhalb der Drogenszene führen.

Die Vermittlung erfolgte lt. Gründungsmitglied Heiko Bartels u.a. über die Initiative eines krefelder Staatsanwaltes, der den Kontakt zur WG Grenzstrasse suchte.

 

Jugendliche Drogenabhängige wurden in den 1960iger / -70iger Jahren zunächst der konservativen Psychatrie zugeteilt. Selbsthilfegruppen wie RELEASE boten erstmals eine Alternative. Die Aufnahme in Wohngruppen mit gleichaltrigen drogenabhängigen Jugendlichen erschienen als erster gangbarer Schritt zu einer wirkungsvolleren Therapie gegenüber der stationären Therapie in Krankenanstalten / Heilanstalten. 

Anschließend folgte ein Übergang in Wohngemeinschaften nicht drogenabhängiger Jugendlicher.

Hier boten die WG-Bewohner der Grenzstr. mehrfach ihre Bereitschaft zur Aufnahme an. 

 

(Es gab Anfang/ Mitte der 1970iger Jahre in Uerdingen eine RELEASE-Wohngruppe oder Beratungsgruppe in der damals etwas baufälligen Burg Uerdingen, Burgstr. 15, unmittelbar am Rheindamm gelegen. Siehe auch hier unter "Uerdinger Burg" weiter unten auf der Webseite http://www.uerdinger-heimatbund.de/hi_galerie_2.htm

(> Eyk Stein)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Viktor Schumacher (Mittwoch, 07 Mai 2014 12:16)

    Release Krefeld wurde von WG- Hof- Inratherstr. gegründet, Gründungsmitglieder, bzw. Bewohner, Günter Kreidel,Hansi Harmes,Uwe Bülles,Thomas Kästner,Mike Schröder,Schnurz(HW.Becker),Long..., und meine Wenigkeit.
    Entstanden aus der Komune Nordstr. weiter gezogen zur Uerdinger Burgstr.
    Bewohner von Release zur Grenzstr. waren: Franz Dorner,Helmut Landgesell
    auf dem Hof wohnte noch ein Aspirant.
    Der Bär, hat im Pferdestall gearbeitet, Rhenania Alle.